Rheinsberg als Wanderurlaub kennenlernen

&copy; Elke Handke / <a href="http://www.pixelio.de" rel="nofollow">pixelio.de</a>
&copy; Elke Handke / <a href="http://www.pixelio.de" rel="nofollow">pixelio.de</a>

Schon Kurt Tucholsky und Theodor Fontane wussten die kleine brandenburgische Stadt Rheinsberg im Rheinsberger Seengebiet als romantischen und erholsamen Urlaubsort zu schätzen, den sie in ihren Literarischen Werken („Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte“ bzw. „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“) verewigten. Und auch heute noch erfreut sich der mittlerweile „staatlich anerkannte Erholungsort“ bei Urlaubern großer Beliebtheit. Untrennbar mit dem Schloss Rheinsberg und dem Adelshaus Hohenzollern verbunden, hat die Stadt dem kulturfreudigen Touristen einiges an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angeboten zu bieten.

Aber es ist vor allem die Natur, die Rheinsberg und seine Umgebung zu einem ganz besonderen Urlaubsziel macht. Die Rheinsberger Gegend ist geprägt von klaren Seen und ursprünglichen Wäldern, liegt das Stadtgebiet doch zum überwiegenden Teil im „Naturpark Stechlin-Ruppiner Land“. Den Aufenthalt in Rheinsberg als Wanderurlaub zu gestalten ist daher die ideale Möglichkeit, diese schöne Gegend näher kennenzulernen.

Touristischer Mittelpunkt des Ruppiner Landes ist ganz klar die faszinierende Schlossanlage von Rheinsberg, deren Besichtigung während eines Rheinsberg-Urlaubs natürlich auf keinen Fall fehlen darf. Das Schloss ist nicht nur kulturell und geschichtlich höchst interessant, sondern bildet auch einen optimalen Ausgangspunkt für eine traumhafte Wanderung rund um den Rheinsberger See.

Auch die in der Umgebung gelegenen Sternwarten und höher gelegenen Aussichtspunkte laden dank des gut ausgeschilderten Wander- und Radwegenetzes zu kleinen Ausflügen in die Natur ein. Die nahegelegenen Naturreservate, Seen, der Tierpark Kunsterspring in Neuruppin sowie die Fischerei Stechlinsee sind über diese Wanderwege ebenfalls gut zu erreichen.

Durch seine Lage mitten im Seengebiet ist Rheinsberg auch für Wasserwanderer besonders attraktiv. Dementsprechend ist die Stadt auch mit Kanu- und Bootsverleih-Anbietern gut ausgestattet. Für naturbewusste Wasserwanderer gibt es zahlreiche spannende mehrtägige Rundtouren, um das Ruppiner Land und die Rheinsberger Seenkette zu erkunden. Wer lieber vor Ort bleiben will, kann auf einer Tagestour auf Tucholskys Spuren wandeln bzw. rudern – von Rheinsberg über den Grienericksee, Rheinsberger See, Schlabornsee, Tietzowsee, Zootzensee, den großen Zechliner See sowie den Schwarzen See bis nach Flecken Zechlin. Auf dieser Tour ist besonders die Insel Remus im Rheinsberger See einen Abstecher wert, auf der einige Archäologen den ehemaligen Standort des sagenumwobenen slawischen Heiligtums Rethra vermuten.

Informationen zu Unterkünften aller Art in und um Rheinsberg – Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels und Pensionen – gibt es auf www.rheinsberg24.de.


© 2019  mindshape, typo3 & seo | Impressum | Datenschutz | Sitemap